. .



Info-Bereich


Inhalt

Hundert Quadratmeter: Komödie mit Starbesetzung

Beatrice und Judith Richter in: Hundert Quadratmeter (Foto: Achim Zeppenfeld / Kempf Theatergastspiele)

KASTELL „Gutes Theater braucht nicht viel: ein guter Text und ein paar gute Schauspieler genügen, um diese Mechanik in Gang zu setzen, die eine eigene Welt auf die Bühne zaubert." Beides findet man in der Komödie „Hundert Quadratmeter" von Juan Carlos Rubio, schreibt ein Fach-Internetportal. Am Dienstag, den 2. Mai 2017 können sich die Theater-Besucher im Gocher KASTELL selbst ein Bild davon machen. In der Inszenierung von Kempf Theatergastspiele mit gleich drei Vollblut-Schauspielern: Beatrice Richter ist seit Jahrzehnten regelmäßig im Fernsehen präsent, ihre Tochter Judith Richter hat 2016 den Deutschen Comedy-Preis für die ZDF-Reihe Sketch History erhalten und Claus Thull-Emden war als Butler Justus bei der ARD-Servie „Verbotene Liebe" zu sehen. Tickets für „Hundert Quadratmeter" gibt es für 12,00 Euro (ermäßigt 10,00 Euro) bei der KulTOURbühne im Rathaus (Telefon: 0 28 23 / 320-202) und online im Veranstaltungskalender.

Ein lukratives Angebot: Eine Eigentumswohnung in bester Lage, Altbau, hundert Quadratmeter, für die Hälfte des ortsüblichen Preises! Unglaublich! Sara (Judith Richter), Mitte dreißig, selbständig, in einer Beziehung, noch keine Kinder, sucht eine Immobilie als Geldanlage. Oder als Altersvorsorge. Oder doch, um gleich selbst einzuziehen, falls ...Egal. Perfekt! Wäre da nicht eine kleine Unannehmlichkeit: Lola (Beatrice Richter), die bisherige Besitzerin der Wohnung, 60+, Witwe, keine Kinder, raucht, trinkt, und beansprucht für den günstigen Preis Wohnrecht auf Lebenszeit. Das kann ja nicht mehr lange dauern, denkt Sara. Und greift zu. Und während sie auf das Ableben der „Unannehmlichkeit" wartet, zerfällt ihr eigenes Leben. Ihr Freund, mit dem sie eine Zukunft plante, hat eine Geliebte und verlässt sie schließlich. Und die Kopfschmerzen in der letzten Zeit kamen wohl doch nicht vom Stress. Aber die „Unannehmlichkeit" erweist sich als Freundin und Lebensberaterin.

Juan Carlos Rubio zeichnet in seiner Komödie drei starke Charaktere für Vollblut-Schauspieler: eine Frau in den besten Jahren, aber am Rande des Nervenzusammenbruchs; eine lebenslustige, aber einsame ältere Dame voll Lebensweisheit; und dazwischen einen Mann (Claus Thull-Emden), der sich durch die Wirtschaftskrise jobbt.

Theaterbesucher haben die Möglichkeit, den erweiterten Fahrservice der KulTOURbühne Goch in Anspruch nehmen. Er steht für die Hin- und Rückfahrt zur Verfügung. Pro Person kostet eine Fahrt in den Theater-Tarifen „Zentrum" 3,50 Euro und „Ortsteile" 5,00 Euro. Anmeldungen sind bis zu einem Tag vor den Veranstaltungen mit Nennung des Fahrziels bei der KulTOURbühne unter Telefon 0 28 23 / 320-202 möglich.

(Meldung vom 12.4.17 / mf-tm)