. .



Info-Bereich


Inhalt

Neu-See-Land wächst: Eine Zwischenbilanz

 

INNENSTADT Mit hohem Tempo wächst in Goch der neue Stadtteil „Neu-See-Land". Die ersten Gebäude sind bereits bezugsfertig. Das Ziel ist jedoch längst nicht erreicht, denn es gibt noch viele unbebaute Grundstücke. Eine neue Heimat im größten Neubaugebiet der Stadt werden dort einige Bürgerinnen und Bürger aus Goch finden. „Wir freuen uns über diese positive Resonanz", sagt Bürgermeister Ulrich Knickrehm. „Gleichzeitig wird ‚Neu-See-Land' in Zukunft auch Menschen ein Zuhause bieten, die nicht aus Goch stammen."

Insgesamt ist der Erste Bürger der Stadt zufrieden mit der bisherigen Entwicklung und schaut positiv auf die zukünftigen Baumaßnahmen: „Es entsteht ein wunderschöner, durch den See geprägter Stadtteil zum Wohlfühlen." Eben ganz getreu dem Slogan „Wasser. Wohnen. Wohlfühlen.", der ab sofort für die positiven Attribute von „Neu-See-Land" verdeutlicht. Die Weite der niederrheinischen Landschaft auf der einen Seite, verschiedene attraktive Angebote im neuen Stadtteil auf der anderen Seite: Spielplatz, Spazierwege um den See und durch das Gebiet, Einkaufsmöglichkeiten und ein Gefühl von Urlaub am Wasser sollen das „Neu-See-Land" prägen.

In Kürze wird die Arbeit am dritten Bauabschnitt des Neubaugebiets aufgenommen. Dann entstehen Einfamilien- als auch Reihenhäuser. „Dadurch sprechen wir eine große Bandbreite von Bürgerinnen und Bürgern an, die sich ein Leben in ‚Neu-See-Land' vorstellen können", ist sich Ulrich Knickrehm sicher. Bis zur Fertigstellung des Neubaugebiets wird es noch einige Zeit dauern - immerhin werden fast 400 Grundstücke erschlossen. „Aber wir sind zuversichtlich, dass wir dieses Ziel in den kommenden Jahren erreichen werden", blickt der Bürgermeister optimistisch nach vorne.

Mehr über die Zwischenbilanz von Bürgermeister Ulrich Knickrehm zum Baufortschritt zeigt unser Video.

(Meldung vom 2.11.17 / ext-tm)