. .



Info-Bereich


Inhalt

Ohne Graefenthal hätte es Goch nie gegeben

Gästeführer Theo Ghijsen vor dem Kloster Graefenthal (Foto: Stadt Goch)

ASPERDEN Am Sonntag, den 28. Mai beginnt um 11.00 Uhr die nächste öffentliche Führung über das Gelände des Klosters Greafenthal. Treffpunkt ist der Torbogen am Eingang zum Klostergelände. Die Teilnahme kostet 4 Euro pro Person, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Gästeführer Theo Ghijsen sagt: „Ohne Graefenthal hätte es Goch nie gegeben!". Er berichtet von Graf Otto II. von Geldern (1215 - 1271), der nicht nur das Kloster stiftete sondern auch Gründer der Stadt Goch war. Wie sind Graefenthal und Goch historisch verbunden? Wer war Graf Otto II. und wie war seine Rolle in der Region? Dies und mehr wird Theo Ghijsen erklären. Er ist gebürtiger Niederländer und lebt seit fast 3 Jahrzehnten in Goch. Abhängig von den Teilnehmern wird er die Führung auf „gelderisch", das heißt zweisprachig, deutsch und / oder holländisch, anbieten.

(Meldung vom 19.5.17 / tm)