. .



Info-Bereich


Inhalt

Hülm

715  Einwohner, Stand  Stand 30.06.2016

Die erste Nennung der Ansiedlung Hülm erfolgte 1159. Aus dieser Zeit stammt auch die Pfarrkirche Sankt Maria-Opferung, die als mutmaßliche Hofeskirche der heiligen Maria geweiht war und seinerzeit von der heiligen Irmgard von Aspel dem Stift Rees geschenkt worden war. Im 19. Jahrhundert wurde sie durch einen Backsteinbau, im 20. Jahrhundert durch einen modernen Bau ersetzt. Erhalten blieb ein Teil des Chores aus dem 15. Jahrhundert sowie der in das Jahr 1774 datierte Westturm.
An der Grenze des Ortsteiles Hülm liegt das Collegium Augustinianum Gaesdonck, ein Hof an der Kendel, der seit 1406 als Kloster der Windesheimer Kongregation genutzt wurde. Heute beherbergt es ein bischöfliches Gymnasium (Internat für Interna / Externa, Jungen und seit 2002 auch für Mädchen).